Danksagung

dw
Hinter uns liegen arbeitsreiche Monate, in denen wir Archive besucht, Gespräche geführt und Literatur gewälzt haben. Unmittelbar nach Beginn des Semesters im Oktober haben wir mit den Arbeiten an dieser Multimedia-Reportage zum 70. Jahrestag der Bombardierung Magdeburgs begonnen. An dieser Stelle möchten wir den Menschen, Vereinen und Behörden danken, die uns auf dem Weg zum vorliegenden Endergebnis unterstützt haben.

Wir danken Mechthild Klever, Bärbel Domrese und Manfred Ackermann, die uns als Zeitzeugen für intensive Gespräche über ihre Erfahrungen vor 70 Jahren zur Verfügung standen. Wir danken Karl-Heinz Kaiser – dafür, dass wir in seinem Privatarchiv stöbern und Fotos für unsere Reportage nutzen durften. Wir danken dem Stadtarchiv Magdeburg für die Bereitstellung der historischen Bilder und Dokumente, die Einblicke in die Gefühlswelt der Menschen damals gaben. Wir danken Dr. Berthold Petzinna, der die Bombardierung Magdeburgs in einen historischen Zusammenhang gesetzt hat. Wir danken dem Hörbuchverlag Marvin aus Haldensleben für die unkomplizierte Zusammenarbeit.
Herzlicher Dank gilt auch dem Magdeburger Generalanzeiger, der Volksstimme, der Pressestelle der Hochschule Magdeburg-Stendal sowie der Stadt Magdeburg für das Interesse und die ausführliche Berichterstattung über unser Vorhaben. Nicht zuletzt möchten wir uns beim MDR und insbesondere Frank Rugullis für die hilfreiche Beratung und Bewerbung. Bedanken möchten wir uns auch bei Nadja Gröschner von der Feuerwache Magdeburg, die uns bei der Suche nach Zeitzeugen unterstützt hat.